Die GROB AG - Wenn es um Zahnräder geht, greifen wir ein.

Innovation ist bei der GROB AG nicht nur ein Schlagwort. Seit der Gründung im Jahr 1947 entwickelt sich das Unternehmen stetig weiter. Kontinuierlich wird nach neuen Wegen und Verfahren für eine optimale und kostengünstige Fertigung von Zahnrädern gesucht. Dies schätzen nicht nur die Schweizer Kunden, sondern mittlerweile Firmen auf der ganzen Welt.
 

Persönlicher Kontakt

Der persönliche Kontakt zu unseren Kunden steht bei uns an erster Stelle. Wir beraten Sie lösungsorientiert und liefern Ihnen auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnittene Leistungen – termintreu, flexibel und hochpräzis.

Fritz Grob
Geschäftsleitung

Wo Abfall Dampf macht

Der diesjährige Betriebsausflug führte die Mitarbeitenden der GROB AG Ende April 2018 nach Perlen in die hochmoderne Kehrichtverbrennungsanlage der «Renergia». Auf einem Besucherrundgang unter kundiger Führung konnte erfahren werden, dass die Renergia mehr als nur für die Verwertung des Zentralschweizer Abfalls verantwortlich ist. Sie ist gleichzeitig ein Kraftwerk, welches die Perlen Papier AG mit Prozessdampf versorgt, Warmwasser für mehrere Fernwärmeleitungen liefert und Strom für tausende Haushalte produziert. Manch einer staunte, dass mit einem 5 kg Haushaltabfallsack Energie für rund 5000 Handyladungen produziert wird. Nach dem Mittagessen im Gasthaus Perle wurde das Geheimnis um den zweiten Teil des Ausfluges gelüftet. Bei herrlichstem Sommerwetter konnten sich Mann und Frau auf dem MostelbergobSattel Hochstuckli vergnügen. Die Wagemutigen lockte eine der längsten Fussgängerhängebrücken Europas, die Geschwindigkeitsfans sausten die Rodelbahn hinunter, die Spielfreudigen fanden sich nach einem kurzen Spaziergang im Bergrestaurant auf der Terrasse zu einem Jass und die ganz Entspannten genossen auf dem Sommerdeck den Tag. Nach einem gemeinsamen Apero in der Abendsonne und einem feinen Znacht aus der Mostelbergküche führte der Weg mit der weltweit ersten Drehgondelbahn wieder zurück nach Sattel. Nebst dem Weihnachtsessen, bei dem immer auch die Partner eingeladen sind, und vereinzelten kleinen Anlässen im Betrieb, ist der Betriebsausflug eine wunderbare Gelegenheit, Zeit abseits der Arbeit miteinander zu verbringen.

Imagefilm GROB AG

Interessiert an unserer Firma? Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick.

Jubilierende und Pensionierte

Am ersten Abend des Monats Dezember trafen sich die Mitarbeitenden der GROB AG mit Partnerinnen und Partnern zum traditionellen Jahresend-Abend im Gasthaus St. Wendelin in Wauwil. Neben der Ehrung sechs langjähriger Mitarbeiter durften drei Mitarbeitende den Dank für ihren Einsatz, der nun mit der Pensionierung zu Ende ging, entgegennehmen. Foto: Eine grosse Schar Jubilierende (hinten v.l.) Luigj Palushi, Nico Schmuckli, Walter Fischer, Max Dubach, Richard Schmid, Fritz Grob (vorne v.l.) Wolfgang Bissegger, Vincenzo Burzese, Alois Huber, Sonja Grob

ZEBI 2017

Vom 9. bis 12. November 2017 fand in Luzern wiederum die «Zentralschweizer Bildungsmesse» statt. Zusammen mit den Firmen Imbach & Cie AG und Reiden Technik AG war die GROB AG mit einem Info-Stand vertreten. An dieser Messe haben über 160 Berufsverbände, Schulen und Unternehmen ihre Aus- und Weiterbildungsangebote präsentiert. Insgesamt wurden 140 Berufe und über 600 Weiterbildungsmöglichkeiten vorgestellt. Im Mittelpunkt standen der persönliche Austausch mit Lernenden und Fachleuten und das praktische Erleben von spannenden Berufen. Die Messe fand zum neunten Mal statt. Sie ist die zentrale Bildungsplattform für Jugendliche in der Berufswahl und Weiterbildungsinteressierte.

Studer S33 - Rundschleifen mit Beladeportal

Der GROB AG ist es ein Anliegen, möglichst alle Kundenwünsche in der eigenen Produktion zu erfüllen. Deshalb wurde durch die Anschaffung der Studer S33 die notwendige Schleifkapazität erhöht. Die S33 ist eine CNC gesteuerte Universalrundschleifmaschine für kleinere bis mittelgrosse Werkstücke in der Einzel- und Serienfertigung. Komplexe Werkstücke können in einer Aufspannung geschliffen werden. Möglich machen dies der Schleifkopf mit zwei Spindeln und der angetriebene Synchronreitstock, der keine separate Mitnahmevorrichtung benötigt.  Werkstückgewicht max. ca. 8 kg Werkstücklänge 20 – 312 mm Werkstück Ø 6 – 160 mm Greif Ø 6 – 60 mm Autonomie / Werkstückmagazin max. 50 Teile
5